· 

Reisen & Emotionen

Sei es dieses unbeschreibliche Gefühl von Gemeinschaft und Zusammenhalt, was in dir hochsteigt wenn alle Passagiere im Flugzeug nach der Landung applaudieren. 

Sei es der witzige und immer freundliche Tourguide, der den Ausflüglern nach 14h Full-Day-Trip mit einem echten Lächeln im Gesicht eine gute Nacht wünscht. 

Sei es die unbeschreiblich schöne Natur, die einem all ihre tausend Farben, Geräusche & Geschöpfe wahrnehmen lässt. 

Sei es das unbefangene kennenlernen neuer Menschen (und in meinem Fall auch Sprachen, denn Lisa war zu blöd die Tour auf deutsch zu buchen) und Kulturen.

Sei es das Gefühl von Stolz, wenn du als dich als selbsternannter Englischdepp plötzlich eine ganze Woche ausschließlich auf englisch unterhalten musst...und kannst!


Sei es das Gefühl, dass kein Geld der Welt dir diesen Moment ersetzen könnte...

Das, und noch so vieles mehr gibt mir das reisen.

 

 

Natürlich begegnen uns außerhalb unserer Komfortzone auch Gefühle wie Angst, Trauer, Verzweiflung und Skepsis. Doch diese zuzulassen ist notwendig.

 


~ Lasst uns einfach so tun als hätten wir nur dieses eine Leben ~

Was ist dein Sinn des Lebens? GIBT ES überhaupt einen? Und gibt es überhaupt EINEN?

Müsste ich meinen in einen Satz bringen würde dieser in etwa lauten ''alles erleben & mitmachen was geht, solange es noch geh''.

Es gibt vieles, was ich noch vor habe. Doch Ziele in gewissem Maße zu definieren hilft ungemein sie auch zu verfolgen & zu erreichen.

 

Daher habe ich MEINE persönliche *to-do-before-you-die* Liste niedergeschrieben:

  1. ein eigenes Pferd besitzen
  2. JetSki fahren
  3. mit Delfinen schwimmen
  4. die Nordlichter sehen 
  5. einen Blauwal live sehen
  6. den Mount Everest erklimmen
  7. mit Pandas kuscheln 
  8. einen BungeeJump mitmachen
  9. eine Survival Safari in Afrika überleben
  10. einen USA RoadTrip starten
  11. jedes Jahr ein neues Land entdecken / bereisen
  12. Jensen Ackles kennenlernen
  13. am Great Barrier Reef tauchen 
  14. über einen aktiven Vulkan fliegen
  15. auf einem Elefanten reiten
  16. ein Jahr im Ausland leben
  17. einen Job ausüben den ich liebe, für den ich lebe
  18. den Partner für´s Leben finden & eine Familie gründen
  19. mir selbst immer treu bleiben

Oh mein Gott erst ein einziger Haken... und ich steuere geradeaus auf die 30 zu. Mein Leben ist also schon fast vorbei.

 

Doch mit meinen 23Jahren ist ein haken wohl schon mehr als so manch 50Jähriger setzen könnte.

 

Was ich sagen will ist: Ziele helfen uns zwar geradeaus zu sehen. Was aber nicht heißt, dass wir sie jagen sollen. 

 

Ihr merkt schon, hinter manche Sätze werde ich nie einen Haken setzen können. Denn auf manche Fragen gibt es keine Antwort. Muss es auch nicht. 

 

Was war zuerst da? Das Huhn oder das Ei?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0